Freitag, 27. Juni 2014

In den Blaubeeren!

Blaubeeren

Herr Tam Tam und ich waren vor einigen Tagen in aller Herrgottsfrühe im Wald joggen. Das Wetter war perfekt - nur leider hatte er es nach 3 km irgendwie im Knie und ich im Rücken. (So ganz unter uns ... Ich glaube, meine Oma ist fitter ;) ...). Wir beschlossen also, uns auf den Rückweg zu machen und diesen einfach nur strammeren Schrittes zurückzulegen.

Blaubeeren

Gut, dass wir das langsamere Tempo angeschlagen haben, denn das brachte uns dazu, die Umgebung deutlicher wahrzunehmen. Plötzlich blieb ich abrupt stehen und betrachtete staunend das große Blaubeerfeld, denn ich habe nicht erwartet, bereits jetzt pralle und wunderbar saftige Blaubeeren vorzufinden. Ich dachte, sie bräuchten noch einen Monat. 

Blaubeeren sammeln

Zwei Tage später schnappte ich mir an einem freien Nachmittag unsere Mäuse und wir gingen sammeln. Na ja, also die Mäuse würden sagen, sie haben gesammelt, ich hätte eher fotografiert. Natürlich stimmt das so nicht, ähem ... sooo gaaaar nicht ;).

Blaubeeren

Zwischendurch konnte ich ein Gespräch aufschnappen, als ich mich abermals davon schlich, um noch einen Blaubeerbusch abzulichten. 

Die Kleine: "Oh man, kannst Du Dir vorstellen, wie das erstmal sein wird, wenn wir Pilze sammeln?"

Die Große: "Oh ja!" und dann meine Stimme nachahmend: " 'Warte, warte, Du kannst ihn noch nicht pflücken. Erst ein Foto!' Und dann, wenn sie mal zur Abwechslung das Foto nicht verwackelt 'Warte, warte! Halte mal kurz den Pilz so (Handbewegung) oder so (wieder eine komische Handbewegung).'"

Die Kleine: "Ja, vor allen Dingen 'kuuurz'."

Ich aus einer kleineren Entfernung: "Ha, ha! Sehr witzig!"

Dann ging das Gekicher los ... Ich sag's Euch, man hat es nicht leicht ;) ... Lachen mussten wir aber alle.

Blaubeeren

Es war ein wunderschöner Nachmittag und die Ausbeute war enorm. Schnell waren unsere kleinen Gefäße gefüllt und nun stehe ich wieder vor der großen Aufgabe und grübele darüber nach, wie ich die Beeren verarbeiten kann.

Blaubeeren

Zu Hause sind wir große Fans von Blaubeeren. Wir lieben sie im Joghurt, im Kuchen, als gesüßte Füllung in Teigtaschen, als Marmelade, Gelee ... oder einfach nur pur mit ein bisschen Zucker. Mmmmhh, lecker!

Blaubeerfeld
Mops im Blaubeerfeld

Der kleine Matz war ebenfalls mit von der Partie - sorgte aber eher für Chaos, indem er wie eine Gazelle von einem Blaubeerstrauch zum nächsten hüpfte und regelmäßig die Sammelgefäße mit sich riss. Vor allen Dingen MEIN Gefäß, da ich es immer wieder abstellen musste, um Bilder zu schießen. Deshalb hatte ich auch weniger Beeren als die anderen! Ist doch klar, oder? Böser Hund! Aber sooo süß ... und soooo lieb :) ... ein absoluter Kuschelknochen :) ... .
 
Blaubeeren
Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende! 

Meine Empfehlung: Geht Blaubeeren sammeln! Und für all diejenigen, die keinen Sinn darin sehen, kommen jetzt drei gute Gründe, warum Ihr das doch tun solltet: 

1. Man ist an der frischen Luft

2. Man ist in Bewegung

3. Auf dem Markt kostet ein 200 g Schälchen 5,- Euro! Wir haben somit in knapp einer Stunde 15 Euro eingespart und können nun für mehrere Tage leckere Speisen servieren ;)

Wenn das nix ist, dann weiß ich auch nicht ...

Kommentare:

  1. „So ein wunderschöner Beitrag!! Euer Wald ist ein Träumchen und die kleinen Kinderhände sowieso !“

    xxx

    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hah, ja! Kaum zu glauben, dass schon wieder ein Jahr um ist!
      Dankeschön, für all die lieben Worte, liebste Karin <3
      xoxo
      Mariola

      Löschen