Montag, 6. Oktober 2014

Big Forest Is Watching You! ... Ein Easy Peasy Halloween DIY-Tipp

Halloween Kastanienaugen

Als wir gestern im Wald waren, verfolgte ich zwei Ziele. Zum einen brauchten wir alle dringend Auslauf, zum anderen benötigte ich eine ganz besondere Kulisse. Halloween rückt nämlich unaufhaltsam näher und wir Tam Tams freuen uns schon sehr auf das witzig-gruselige Event.


Halloween in the forest

Zu Hause waren wir in dieser Hinsicht bereits sehr fleißig und haben das ein oder andere Gruselmonster gebastelt. Als ich dann im Wald unsere kleinen Bastelschätze ausgepackt und hier und da drapiert habe, musste ich fortlaufend ein Lied von Rockwell singen. Eigentlich war das eher der Refrain eines Liedes. Kennt Ihr es noch? Es müssen die 80er gewesen sein oder vielleicht die frühen 90er:

I always feel like somebody's watching me.
And I have no privacy. U-oh-oh! ;)
I always feel like somebody's watching me.
Who's playing tricks on me?

Die ganze Version könnt Ihr Euch hier antun :). Aber ich warne Euch jetzt schon ... Das Video ist SCHRECKLICH gruselig! Schrecklich!



Halloween-DIY




Wo ich mich so mitten im Wald im Singen und Fotografieren verlor und der Rest der Familie im Tollen, haben wir allesamt die Zeit vergessen und dabei den Umstand, dass es neuerdings ziemlich schnell sehr dunkel wird. Vor allen Dingen im Wald. Auf dem Rückweg hat uns dann lediglich der Mond den Weg geleuchtet. Alles um uns herum knackte und raschelte. Die Große erzählte erschrocken, dass sie fortwährend irgendwelche Wildschweine im Dickicht ausmachen konnte, während Herr Tam Tam sein gruseliges Eulengeheul von sich gab. ... Und er kann das soooo gut. Sooo gut ... . Es jagt einem automatisch eine Gänsehaut ein.


Halloween-DIY


Und während wir vorher alle ziemlich ausgelassen unseren Späßen nachgingen, eilten wir jetzt eng aneinandergekuschelt in die Richtung der uns vertrauten Stadt entgegen. Sogar unser Hund, der sonst in einem mindestens zehn Meter Abstand vor uns läuft, war wie ein kleiner Musterschüler brav bei Fuß.


scary Halloween in the forest


In dieser haarsträubenden Dunkelheit konnte es Herr Tam Tam nicht lassen seinen Mädels einen gehörigen Schrecken einzujagen. "Dunkel war's" rezitierte er daher plötzlich mit einer tiefen Grabesstimme, worauf alle nervös "Hör jetzt auf damit!" schrien oder ein verängstigtes "Maaaaan, Papaaaa!" von sich gaben. Er machte sich nichts daraus und setzte von Neuem an: "Dunkel war's. Der Mond schien helle". Warum wir am Ende nicht kreischend den Wald verließen, sondern lachend unsere Bäuche haltend auf die Straße torkelten? Lest selbst :))


Halloween DIY


Dunkel war's


Dunkel war's, der Mond schien helle
 Schnee lag auf der grünen Flur
Als ein Auto blitzesschnelle
Langsam um die Ecke fuhr.

Drinnen saßen stehend Leute
Schweigend ins Gespräch vertieft
Als ein totgeschossner Hase
Auf der Sandbank Schlittschuh lief.

Und ein blondgelockter Jüngling
 Mit kohlrabenschwarzem Haar
Saß auf einer grünen Banke
Die rot angestrichen war.

Neben ihm 'ne alte Schachtel
Die kaum zählte sieb'zehn Jahr
In der Hand 'ne Butterstulle
Die mit Schmalz bestrichen war.

Dies Gedicht schrieb Meister Goethe
Abends in der Morgenröte
Als er auf dem Locus saß
Und die Morgenzeitung las.



Easy Halloween DIY


Kanntet Ihr das Gedicht? Ich habe es so zum ersten Mal gehört. Meine kleinen Nachforschungen haben ergeben, dass der Autor dieses witzigen Unsinngedichts unbekannt ist. Zudem führen einige Fragmente des Gedichts bereits ins 19.-te Jahrhundert! Die erste Zeile davon lässt sich auf 1875 zurückdatieren, die erste Strophe auf 1894! 

Wenn das nicht der perfekte Halloween-Auftakt ist! Die genaue Halloween-Entstehungsgeschichte und ihr -zeitpunkt sind nämlich auch bis heute unklar! 


Simple Halloween DIY


Und solltet Ihr auch den Wunsch verspüren, die kleinen Waldmonster nachbasteln zu wollen. Nichts leichter als das! 

HALLOWEEN - DIY - TIPP

Sammelt Kastanienschalen. Am besten ist es, wenn sie noch ganz sind. Wenn das nicht der Fall sein sollte, ist es auch nicht schlimm, dann müsst Ihr sie einfach mit der Heißklebepistole zusammenkleben. In die Schalen platziert Ihr dann Augäpfel, die Ihr - gerade kurz vor Halloween, im Prinzip überall besorgen könnt. Achtet nur darauf, dass sie nicht allzugroß sind. Pingpongbälle wären bspw. zu groß. Ich habe neulich auf einem Flohmarkt Puppenaugen entdeckt, einige davon mitgenommen und sie in die Kastanienschalen gesetzt. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr an den Rändern ein wenig Moos oder kleine Blätter hineinlegen. Ich habe es deshalb gemacht, weil die Puppenaugen in einer silbernen Fassung steckten, die mir am Ende nicht so gefiel und ich daher bemüht war, sie zu kaschieren. Bei typischen Augäpfeln wird das - glaube ich - nicht unbedingt von Nöten sein.


Halloween


Ich wünsche Euch ein schönes Gruseln! 


Halloween im Wald


Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe,
    ach wir hier im Hause CupCake Werk lieben auch alle Halloween und deine DIY Idee ist einfach klasse ♥,muss auch mal etwas in den Wald gehen....... mal schauen ob ich auch etwas passendes dazu finde!! :-)

    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)))) Und schau Dich dabei auch ganz genau um, ob Du nicht beobachtet wirst :))))
      Der Wald hat überall Augen :)))
      Liebe Grüße
      Mariola

      Löschen
  2. ahhhhhhhhh!! ich mag dieses Halloween ja nicht so! Aber deine Idee ist der Knaller ! Und!: ich finde es grandios das man DAT nicht essen kann :)

    gruselige Grüße

    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, :))) wobei ... Interessieren würde es mich ja schon, wie's schmeckt :))))
      Liebe Grusel-Grüße
      Mariola

      Löschen
  3. Was für eine coole Idee! Die sehen wirklich eklig aus (aber in einem guten Sinne). Wäre ja lustig, ein paar im Wald zu lassen oder unterm Kastanienbaum und dann die Reaktionen der Leute zu beobachten ;-) Die Fotos sind auch wunderschön geworden!
    LG
    Liska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Liska.
      Ich habe auch kurz bevor wir in den Wald gingen darüber nachgedacht, ob das Ganze im Park vielleicht nicht noch lustiger geworden wäre. Da gibt es ja häufig viele kleine Kinder. Hätte mich auch interessiert, wie sie reagieren. ... Ich weiß, ich bin ein furchtbarer Kinderschreck .... grrrrrr!
      Der Wald war dann aber für unseren Vierbeiner die bessere Alternative. Da darf er nämlich auch ohne Leine herumlaufen :).
      Liebe Grüße
      Mariola

      Löschen
  4. Wow Mariola, das sind wundervolle Fotos und die Idee ist absolut klasse, ich bin total begeistert!!!! :) ♥ In meinem Hof steht eine Kastanie... irgendwie fühle ich mich jetzt beobachtet. ;)

    Liebe Grüße,

    Tanja von Rock and Owl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. O-ooh! Liebe Tanja! O-ooh!
      Und ich sage Dir eins: Die Kleinen sind nicht ohne!!!
      Nee, nee!
      :-)))
      Liebe Grüße
      Mariola

      Löschen
  5. Einfach genial, surrealistisch … Schon alleine die Fotos sind spitze.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Claudine!
      Freue mich sehr, dass es Dir gefällt :))).
      Das Wort "surrealistisch" erinnert mich übrigens immer wieder an den Film "Notting HIll" :))). Da hätte ich jetzt glatt Lust drauf :)).
      Viele liebe Grüße
      Mariola

      Löschen
    2. Das hab ich auch sofort gedacht "Surreal, aber schön!" Hach, ab auf die Couch und Notting Hill in den DVD Spieler :)

      Tolle Grusel-Idee! Viele Grüße von Mareike

      Löschen
    3. Jaaa! Ist das nicht eine tolle Szene :)))) Schwäärm :))))
      Liebe Grüße
      Mariola

      Löschen