Montag, 12. Oktober 2015

Ein herbstlicher Birnen-Rosmarin-Kuchen!














Nun ist er endlich da, der Herbst! Meine wunderschöne Jahreszeit! Angefangen hat alles mit einem grandiosen Altweibersommer und nun kommt der Herbst eher kalt und vor allen Dingen bunt und raschelnd daher! Morgens glänzt bei uns bereits der Frost gefährlich auf den Dächern, fügt sich aber schicksalergeben im Laufe des Tages  den wärmenden Sonnenstrahlen. Ich liebe diese Jahreszeit von ganzem Herzen und genieße sie in vollen Zügen. 

Mein Blick aus dem Fenster nimmt mich stets gefangen. Ich könnte stundenlang stehen und staunen über diese herbstliche Pracht. Meine Wege führen mich täglich hinaus in die Natur. Auch wenn es nur eine halbe Stunde ist ... Ich brauche diese Genuss-Zeit. Sie ist wie eine Sucht, der ich nur zu gern nachgebe :) .













Für uns ist es die perfekte Zeit, um im Wald Pilze zu sammeln ... Holunderbeeren zu pflücken ... das Haus herbstlich zu dekorieren ... Kürbis in allen möglichen Variationen zu verzehren ... herzinfarktfreundliche Gruselfilme zu schauen und uns auf unser lustigstes Fest zu freuen: Halloween! :))) 









Bis es aber so weit ist, habe ich Euch einen leckeren Birnen-Rosmarin-Kuchen mitgebracht! Dazu inspiriert hat mich die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "WohnenTräume".






Herbstlicher Birnen-Rosmarin-Kuchen 


für eine 26er Backform


120 g Butter
140 g Rohrzucker
1 Pckg. Vanillezucker
1 TL fein gehackter bzw. getrockneter Rosmarin
3 Eier
200 g Mehl
1 TL Backpulver
Abrieb einer halben Bio-Zitrone
4 Birnen

außerdem: 

1 TL Butter
1 EL Rohrzucker
1 TL Zimt



Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eier mit Butter, Zucker, Vanillezucker und Zitronenabrieb schaumig aufschlagen. Mehl, Backpulver und Rosmarin hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Birnen schälen, halbieren, das Kerngehäuse vorsichtig entfernen. Die Backform mit etwas Butter einfetten, den Teig darin auslegen und die Birnen auf dem Teig verteilen. 1 TL Butter schmelzen und die Birnen damit einpinseln. Rohrzucker und Zimt verrühren und die Birnen damit bestreuen. Das Ganze ca. 30-40 Minuten backen. Denkt bitte an die Stäbchenprobe! 









Ich wünsche Euch eine fantastische Herbstzeit!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Mariola,
    ein Kuchen mit Rosmarin? ... Schmeckt das?
    Ich liebe das Gewürz ja sehr ... Sehr lecker zu Bratkartoffeln und auch im Grissini-Teig ...
    Aber süß?!

    Das klingt spannend ...
    Herzliche Grüße

    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihihi .... ja, liebe Jutta! :)))) Rosmarin lässt sich wunderbar in Backwaren verarbeiten und gibt dem Ganzen in Süß ein ganz feines Aroma. Probiere es mal aus. Für den Teig habe ich getrockneten Rosmarin verwendet ... und davon einen flachen TL. Wirklich lecker! :)))
      Viele liebe Grüsse
      Mariola

      Löschen